Behandlungsmethoden

In unserer Praxis können wir Ihre Beschwerden oder einfache Vorsorgeuntersuchungen mit verschiedenen Praktiken behandeln. Wir stellen Ihnen diese kurz vor.

Koloskopie (Darmspiegelung)

Im Rahmen einer Koloskopie werden drei Maßnahmen durchgeführt:

  • die optische Untersuchung des Dickdarms
  • die Entnahme von Gewebeproben
  • die Behandlung einer bestehenden Erkrankung

Das Koloskop ist ein spezielles Endoskop, mit dem der gesamte Dickdarm untersucht werden kann. Endoskope liefern ein bewegtes und beleuchtetes Bild aus dem Körperinneren. Dadurch sind sie für den Arzt ein wichtiges Diagnosemittel.

Rektoskopie

Eine Rektoskopie ist eine endoskopische Untersuchung des Rektums und ggf. des Afters. 

Der Zweck einer Rektoskopie liegt darin, dass Entzündungen, Divertikel, Hämorrhoiden oder Blutungen entdeckt und im Zweifelsfall direkt behandelt werden können. Ebenso können mögliche Polypen direkt mit Hilfe einer Schlinge abgetragen werden, da diese häufig Ausgangsort für Darmkrebs sind.

Proktoskopie

Die Proktoskopie ist eine invasive Methode zur Untersuchung des Analkanals und des unteren Rectums bei proktologischen Erkrankungen. Für die Untersuchung wird ein Metallrohr, ein sogenanntes starres Proktoskop verwendet.

Die Untersuchung dauert wenige Minuten. Im Rahmen der Untersuchung können einige Veränderungen auch behandelt werden (z. B. Hämorrhoiden durch die Verödung oder das Abbinden).

Sphintermanometrie

Bei dieser Untersuchung kann die Kraft des Schließmuskels bestimmt werden. Die Sphinktermanometrie ist eine koloproktologische Basisuntersuchung und sollte immer vor einer Therapie im Analbereich durchgeführt werden, insbesondere vor Operationen. Bei Schließmuskelschwäche ist Sphinktermanometire eine wichtige Untersuchung.

Was tun wir, wenn wir bei Ihnen etwas gefunden haben?

Ultraschalluntersuchung 

Mit dieser Untersuchung können Polypen oder Tumore in Bezug auf die Tiefenausdehnung im Enddarm genau untersucht werden. Dies ist für die weitere Therapieplanung äußerst wichtig. Zusätzlich können Schließmuskeldefekte dargestellt werden. Auch bei Analabszessen und Analfisteln ist diese Untersuchung sehr wichtig, um die Ausdehnung und das Ausmaß der Erkrankung zu erkennen.