Werkzeuge in der Proktologie

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Vorwort

Die Medizin ist ein spannender Bereich, sowohl handwerklich als auch technisch. Viele unserer Patienten befragen uns nach dem Nutzen einzelner Werkzeuge und dessen Handhabung. Es gibt viele Werkzeuge, die wir täglich nutzen. Heute möchte ich Ihnen einige vorstellen.

Chirurgische Instrumente

Die Proktologie wird auch chirurgisch. Bei schwereren Erkrankungen müssen auch wir hier in unserer Praxis chirurgische Eingriffe bei Patienten vornehmen. Dabei verwenden wir dieselben Werkzeuge, die in anderen chirurgischen Bereichen auch verwendet werden.

Dazu zählen das bekannte Skalpell sowie spezielle Klemmen oder Kanülen. Diese Werkzeuge weichen nicht voneinander ab, sie werden lediglich anders verwendet. Wie bei allen Werkzeugen in unserer Praxis achten wir genauestens darauf, dass alle Werkzeuge vor der Verwendung absolut steril sind, damit sich keine Infektionen durch den Eingriff ausbilden.

Spezialinstrumente der Proktologie

Jede medizinische Fachrichtung nutzt verschiedene Spezialinstrumente, welche uns Medizinern dabei helfen sollen, die Beschwerden der Patienten bestens zu erkennen und zu behandeln. Da greifen wir neben den klassischen Chirurgieinstrumenten wie dem Skalpell zu weiteren Instrumenten.

Eines der wichtigsten Werkzeuge wären Proktoskope. Proktoskope sind kleine Röhrchen in verschiedenen Durchmessern, welche dafür verwendet werden, den Darm des Patienten besser betrachten zu können. Dabei wird das Proktoskop mit betäubendem Gleitgel eingerieben und in den After des Patienten eingeführt. Das Röhrchen ist entweder am anderen Ende offen, sodass man direkt hindurchschauen kann oder besitzt eine kleine Öffnung, wodurch der Mediziner dann schauen kann. Um auch alles zu erkennen, haben die meisten Proktoskope Lichtquellen am Griff, welche den Darm beleuchten.

Ein weiteres, sehr oft verwendetes Werkzeug ist die Hakensonde. Die Hakensonde ist ein kleiner metallener Stab mit einem Haken am Ende. Diese wird verwendet, um den Darm von innen abzutasten. Hier können schmerzhafte Stellen direkt erkannt und lokalisiert werden.

Preise und Umwelt

Medizinische Instrumente sind in der Regel sehr kostspielig. Je nach Utensil bewegen wir uns in hohe drei- bis vierstellige Bereiche. Und in diesem Rahmen sind große medizinische Maschinen noch nicht mitinbegriffen. Der Preis variiert je nach Material und Komplexität.

Die bereits erwähnten Proktoskope verwenden wir in mehreren Varianten. Einerseits in einer Variante aus Metall als auch einer aus Plastik. Werkzeuge aus Metall sind immer teurer und werden daher auch nur dann verwendet, wenn es anders nicht geht. Die Produkte aus Plastik hingegen sind meistens günstiger, aber natürlich auch schädlich für die Umwelt. Um einer unnötigen Plastikverschwendung entgegenzuwirken, kontrollieren wir stets genau, was der Patient hat und wie wir es weitergehend betrachten können. Wenn einiges für das Utensil spricht, dann nutzen wir sie natürlich, aber nie, um sie einfach genutzt zu haben.

Nachtrag

Die Proktologie ist ein sehr schambehafteter Bereich der Medizin. Oftmals ist es unseren Patienten unangenehm oder sie fürchten sich vor etwaigen Schmerzen während der Behandlung. Diese Ängste versuchen wir natürlich zu nehmen, deshalb versuchen wir so empathisch und feinfühlig wie möglich zu sein. Wir kennen natürlich die Schmerzstärken der jeweiligen Behandlungen und manchmal ist es nun einmal nötig, die Patienten zu sedieren oder leicht zu narkotisieren, aber so sind die besten Resultate der Behandlungen gewährleistet.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Werkzeuge in der Proktologie. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.