Was ist eine Wundheilungsstörung? - Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Was ist eine Wundheilungsstörung?

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Eine seltene, aber unangenehme Störung

Die Wundheilungsstörung tritt zwar recht selten auf, jedoch kommt es immer wieder vor, dass die Wunde trotz einer technisch korrekten und fachmännisch durchgeführten Operation länger braucht zum Heilen. Ist dies der Fall, sprechen wir von einer Wundheilungsstörung. In Deutschland sind ca. 4 % der Menschen von dieser Störung betroffen. Aber was führt überhaupt dazu, dass die Wunde nicht richtig heilt? Darum soll es in diesem Beitrag gehen.

Wundheilungsstörung durch körperliche Gegebenheiten

Für die Patienten ist die Wundheilungsstörung unglaublich unangenehm. Sie gehen im Normalfall davon aus, dass die Wunde relativ schnell und problemlos verheilt. Wenn dies nicht der Fall ist, fällt die Krankschreibung meist länger aus und der ganze Prozess verlängert sich. Auch wenn man dann immer nach einem Schuldigen sucht, ist der Täter meist der eigene Körper. Es gibt einige Faktoren in den körperlichen Gegebenheiten, die eine Wundheilungsstörung hervorrufen können. Bei diesen Faktoren handelt es sich beispielsweise um Diabetes, Immunstatus, andere systemische Erkrankungen, onkologische Erkrankungen bzw. Therapie sowie Mangelzustände.

Der Prozess der Wundheilung

Um zu wissen, wie diese Störung der Wundheilung entsteht, sollten wir uns zunächst den Prozess der Wundheilung anschauen. Dieser ist ein sehr komplexer Prozess, der in vier Phasen einzuteilen ist. In der ersten Phase sondert die Wunde Flüssigkeit ab, die Nährstoffe an die Oberfläche bringt. Die Patienten beschreiben hier meist eine nässende Wunde. Die zweite Phase sorgt dafür, dass das Wachstum der neuen Hautschicht vorbereitet wird. In der dritten Phase wird die Wunde mit einem neuen Gewebe aufgefüllt, wonach in der vierten Phase eine Regeneration der Wunde stattfindet. Hier wird das Gewebe wieder weich. Dieser Vorgang kann bis zu einem Jahr dauern.

Mangelzustand als Grund für Wundheilungsstörung

Die Wundheilungsstörung beginnt am Anfang des Prozesses. Mikroskopisch betrachtet fällt auf, dass ein Mangelzustand an Mikro- und Makronährstoffen eine wesentliche Rolle spielt. Durch diesen Mangel kann der Prozess schon im frühen Stadium nicht fortgesetzt werden. Bei diesem Mangelzustand fehlen dem Körper beispielsweise Vitamin D und B12, Vollsäuren, Zink und Eiweiße. Leider gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nur sehr wenige Studien zu diesem Thema. Wir wollen jedoch die Wissenschaft antreiben, um Lösungen für die Nachbehandlung von Patienten mit einer Wundheilungsstörung anzubieten.

Wir wollen uns weiterentwickeln

Wie Sie sehen, ist das Thema sehr komplex und für die Patienten meist sehr nervig und unangenehm. Wir versuchen uns immer weiterzuentwickeln, um allen Patienten die für sie bestmögliche Behandlung anzubieten. Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten, können Sie sich gerne bei uns melden!

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema einfache gesunde Ernährung. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.