Sport mit Hämorrhoiden? - Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Sport mit Hämorrhoiden?

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Im Detail ist es schwierig

Ich werde immer wieder gefragt, ob man mit Hämorrhoiden Sport machen darf. Dabei werden die verschiedensten Sportarten erwähnt und auch verschiedene Bewegungsarten beschrieben. Natürlich kann ich nicht über jeden Sport und jede Bewegung Bescheid wissen. Daher habe ich mich entschieden, ein Video und diesen Beitrag zu erstellen, um im Allgemeinen über Sport mit Hämorrhoiden zu sprechen.

Sport und Bewegung sind gesund

Generell sollte bekannt sein, dass Sport und körperliche Betätigung definitiv gesund sind. Vor allem die regelmäßige sportliche Bewegung senkt bei einigen Krankheiten das Risiko daran zu erkranken. Jedoch sollte man es nicht übertreiben. Eine massive, sehr intensive körperliche Belastung ist nicht immer produktiv und gesund. Beim Achten auf die Gesundheit kommt es vor allem auf die regelmäßige, moderate Bewegung an. Auch die angepasste langsame Intensitätssteigerung ist gesundheitsfördernd. Diese bewusste regelmäßige Bewegung ist die beste Prophylaxe gegen Verstopfungen und senkt ebenfalls das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken.

Welcher Sport bei Hämorrhoiden?

Jetzt stellt sich natürlich auch die Fragen, welchen Sport man machen darf. Generell geht relativ viel. Jedoch sind vor allem Sportarten wie Laufen, Walken, Yoga und vor allem Schwimmen sehr ideal für die Bewegung mit Hämorrhoiden. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass man nicht zu viele Gewichte verwendet. Auch die starke Anspannung der Bauchmuskulatur kann für weitere Probleme mit den Hämorrhoiden führen. Wenden Sie sich am besten an einen verfügbaren Trainer. Dieser kann Ihnen meist helfen und Ihnen Tipps zur schonenden Ausführung geben. Ebenfalls sollten sie möglichst auf Kniebeugen, vor allem mit Gewichten verzichten. Diese Bewegung ist unter Belastung sehr belastend für den Beckenboden und den After. Dadurch könnte sich der Zustand der Hämorrhoiden verschlechtern.

Dann sollten Sie keinen Sport machen

Gibt es denn Situationen, in denen man aufgrund der Hämorrhoiden gar keinen Sport machen sollte? Ja, die gibt es! Wenn Sie gerade an einem akuten Hämorrhoidalprolaps leiden, sollten Sie definitiv auf Sport verzichten. Die Hämorrhoiden sind hier einfach zu sehr gereizt und der Beckenboden zu schwach, um der Belastung standzuhalten. Auch während der akuten Behandlungsphase der Hämorrhoiden sollte kein Sport gemacht werden. Nach einer Hämorrhoidenoperation ist ein Sportverzicht für die ersten 2-3 Wochen zu empfehlen. Danach können Sie wieder sportlich tätig sein. Achten Sie jedoch auf einen langsamen Anfang und eine moderate Steigerung der Belastung.

Kurze Zusammenfassung

Wie man also sieht, kommt es immer darauf an, in welcher Situation Sie sich gerade mit Ihren Hämorrhoiden befinden. Haben Sie keine akuten Beschwerden, sind Bewegung und Sport gesund. Achten Sie jedoch auf die Intensität und die Belastung. Bei weiteren Fragen zu diesem Thema können Ihnen beispielsweise die Trainer im Fitnessstudio behilflich sein!

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema beste Behandlungsmethode bei Hämorrhoiden. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.