So wichtig ist ein gesunder Körper - Dr. Eduard Karsten klärt auf!

So wichtig ist ein gesunder Körper

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Gesunder Körper – die wichtigste Ressource

Wir alle wollen einen gesunden und starken Körper haben. Ein solcher Körper kann sehr viel wegstecken und bringt uns sicher durch den Alltag. Er kann Erkrankungen sehr gut überstehen und bietet die beste Prävention, damit wir überhaupt nicht krank werden. Die eigene körperliche Gesundheit ist die wichtigste und beste Ressource, die es in der Natur und in der Medizin gibt. Dabei macht der menschliche Körper die meiste Arbeit ganz allein. Deswegen ist es so wichtig, dass wir auf unseren Körper achten.

Chronischer Stress ist schlecht

Oft vergessen die Menschen ihren eigenen Körper und auf ihn zu achten. Bei Erkrankungen wollen wir schnell eine Tablette oder operiert werden und hoffen, dass eine schnelle Erholung geschieht. Da wir in dieser Art und Weise nicht artgerecht leben, betreiben wir einen Raub an unserem eigenen Körper. Dadurch kann er immer schlechter mit Erkrankungen umgehen.

Ebenfalls sind wir mittlerweile fast dauerhaft chronischem Stress ausgesetzt. Generell ist Stress gut, da der Körper sich dadurch schützt und lernt, wie er sich in gewissen Situationen zu verhalten hat. Jedoch gibt es auch negativen Stress, der dem Körper alles andere tut als zu helfen. Bei diesem negativen Stress ist das Stresslevel nicht sehr hoch, ist dafür jedoch dauerhaft vorhanden. Wir tragen diesen Stress durch den ganzen Tag in uns. Dadurch entstehen im Körper Entzündungsprozesse, die auf Dauer zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Dies ist in den zivilisierten Ländern die mit Abstand häufigste Todesursache.

Ernährung, Pausen und Schlaf für den gesunden Körper

Oft können wir unser Leben jedoch nicht einfach so umstrukturieren. Daher ist es umso wichtiger, dass wir die einfachen Sachen umsetzen. Dazu gehört unter anderem die ausgiebige Regeneration. Zum einen gehört die Ernährung zur Regeneration. Achten Sie darauf, dass Sie genug Mikro- und Makronährstoffe zu sich nehmen und auch an Eiweiß nicht sparen. Beachten Sie auch, dass Sie pro Tag ca. 400 Gramm Gemüse essen.

Auch sind ausreichend Pausen nicht zu unterschätzen. Gerade an Tagen, an denen wir viel vor dem Bildschirm sitzen, sollten wir ca. alle ein bis anderthalb Stunden eine kurze Pause machen und unserem Gehirn Freiheit geben. Gehen Sie beispielsweise spazieren oder schauen Sie aus dem Fenster.

Als Drittes sollten Sie auch auf ausreichenden Schlaf achten. Dieser ist extrem wichtig, damit sich das Hirn entgiften kann und die Reize des Tages verarbeitet werden können. Im Gegensatz zum Vorschlafen ist das Nachschlafen nach einer durchgemachten Nacht leider nicht möglich. Achten Sie darauf, dass Sie pro Nacht ca. anderthalb bis zwei Stunden Tiefschlafphase haben. Insgesamt braucht der Körper im Schnitt ca. 7,5 – 8 Stunden Schlaf. Dies ist enorm wichtig, um Demenz vorzubeugen.

Leistungssteigende Substanzen

Es gibt ebenfalls einige Substanzen, die wir zu uns nehmen, damit unsere Leistungsfähigkeit gesteigert wird. Dazu gehören vor allem Kaffee, Alkohol und Energydrinks. Dabei kommt es vor allem auf das Koffein an. Jedoch ist es nicht so gut für den Körper, wie dir denken. Koffein wirkt für wenige Stunden, ist danach jedoch noch sehr lange im Körper und hält das Stresslevel oben, obwohl wir keine Energie mehr dadurch bekommen. Daher wirkt sich Koffein auch negativ auf den Tiefschlaf aus. Genauso verhält es sich auch mit Alkohol. Daher fühlen wir uns nach einer Nacht mit viel Alkohol am nächsten Tag so schlecht, da sich der Körper im Schlaf nicht richtig erholen konnte.

Ein kurzes Fazit

Wie Sie merken, ist der gesunde Körper ein sehr komplexes Thema, da eigentlich ganz einfach behandelt werden kann. Achten Sie auf die richtige Ernährung, ausreichend Pausen und gesunden und ausreichenden Schlaf. Dann sollte einer guten Gesundheit nur wenig im Weg stehen!

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Ernährung bei Darmpilz. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.