So vermeiden Sie Hämorrhoiden

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Ein häufig besprochenes Thema

Ich habe schon häufig über die Entstehung, Behandlung und Nachbehandlung von Hämorrhoiden gesprochen. Im heutigen Beitrag soll es jedoch darum gehen, was man tun kann, damit die Probleme mit den Hämorrhoiden gar nicht erst entstehen.

Eine Volkskrankheit

Was ist also zu tun, damit die Hämorrhoiden gar nicht erst entstehen bzw. nicht wieder Probleme machen. Auf meinem YouTube Kanal finden Sie schon zahlreiche einzelne Videos zu den Aspekten. Jedoch möchte ich diese hier einmal gesammelt aufzählen und erklären. Ca. 40 % der deutschen Erwachsenen haben behandlungsbedürftige Hämorrhoiden. Daher wird auch häufig von einer Volkskrankheit gesprochen. In der Tierwelt ist diese Krankheit nicht existent und auch in den Entwicklungsländern kommt sie nahezu nie vor. Es fällt auf, dass die Menschen in den industrialisierten Ländern sehr viel häufiger betroffen sind. Dies liegt vor allem an der dort vorherrschenden Lebensweise.

Hämorrhoiden und die richtige Ernährung

Der erste Aspekt, der sehr wichtig ist, ist die richtige Ernährung und der entsprechende Stuhlgang. Wir wissen alle, dass wir uns nicht artgerecht ernähren. Es werden zu viele industriell hergestellte Lebensmittel gegessen, zu wenig Faserstoffe zu sich genommen und wir trinken zu wenig. Auch ist das ständige Sitzen nicht sehr fördernd. Das alles führt auf Dauer zu häufigen Verstopfungen. Jedoch sollten diese Verstopfungen verhindert werden, damit die Probleme mit den Hämorrhoiden nicht auftreten. Dafür sollte die Stuhlmenge erhöht werden und mehr Faserstoffe zu sich genommen werden. Das sorgt dafür, dass sich die Darmwand dehnt und der Stuhl den Darm nicht mehr so sehr belastet. Bei der Entleerung werden die Hämorrhoidalpolster nicht mehr rausgepresst.

Daher sollten Sie darauf achten, dass sie ca. 400 Gramm Gemüse am Tag essen und ca. 2 Liter Wasser zu sich nehmen. Auch sollten Sie darauf achten, dass der Urin nahezu durchsichtig ist. Wenn er sehr farbig ist, haben Sie zu wenig getrunken.

Gewicht und richtiges Toilettenverhalten gegen Hämorrhoiden

Als Zweites ist das Gewicht zu betrachten. Aus den USA schwappt seit Jahren der Trend zur Fettleibigkeit rüber. Laut der WHO ist mehr als jeder zweite Erwachsene übergewichtig. Jedoch wird das durch die Akzeptanz der Gesellschaft kaschiert. Wie wir alle wissen, ist Übergewicht nicht gesund und drückt massiv auf den Beckenboden. Das kann auf Dauer auch zu Problemen mit den Hämorrhoiden führen.

Als dritter und letzter Punkt ist noch das richtige Toilettenverhalten zu erwähnen. Kleine Kinder können Stuhlgang haben, wann sie wollen. Das können wir Erwachsenen nicht. Trotz des Stuhldrangs gehen wir oft sogar erst Stunden später auf die Toilette. Jedoch sollte man am besten direkt dann auf die Toilette gehen, wenn der Stuhldrang auftritt. Auch sollte man nicht zu lange auf der Toilette bleiben. Ebenfalls kann ein einfacher Toilettenhocker helfen, damit der Winkel des Afterausgangs kleiner wird.

Ein ganz einfaches Thema

Wie Sie sehen, sind das alles Aspekte, die ganz einfach klingen und eigentlich auch ganz einfach umzusetzen sind. Jedoch sind wir alle meistens einfach zu faul, um uns damit auseinanderzusetzen und uns um Änderung zu Bemühen. Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, können Sie sich gerne bei uns in der Praxis melden.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Wundheilungsstörung. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.