Operation der Analfistel - Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Operation der Analfistel

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Vor der Operation der Analfistel

Die Operation einer Analfistel erfolgt bei uns unter Narkose. Das bedeutet, dass Sie zwingend eine Abholung benötigen und nüchtern kommen müssen. Sie dürfen also ab sechs Stunden vor der Operation nicht essen und bis 2 Stunden vor der Operation nur noch klare Flüssigkeiten trinken. Zwei Stunden vor der Operation an der Analfistel dürfen Sie also nichts mehr essen, nichts trinken und auch nicht rauchen.

In den meisten Fällen wird vor der Operation der Analfistel auch eine Darmspiegelung durchgeführt. Dies ist notwendig, da es einige schwerwiegende Darmerkrankungen gibt, die eine Analfistel mit sich führen. Hierfür werden Sie dann aber noch detailliert aufgeklärt.

Die unbehandelte Analfistel

Es gibt zwei Varianten der Operation einer Analfistel. Wenn es nur eine Fistel ist, die vorher nicht behandelt wurde, wird zunächst die äußere Fistelöffnung dargestellt. Eventuell wird ebenfalls etwas erkranktes Gewebe entfernt. Danach gehen wir mit einer dünnen Sonde in den Fistelgang und ziehen durch diesen einen lockeren Gummifaden, der locker verknotet wird. Hierdurch kann die Entzündung abklingen, die Analfistel kann sich beruhigen und die Fistelgänge wachsen hierdurch ebenfalls häufig aus dem Schließmuskel raus.

Wenn wir die Analfistel direkt rausoperieren würden, könnte der Schließmuskel verletzt werden. Dies könnte sich dann auf Ihre Kontinenz auswirken und zu einer Stuhlhalteschwäche führen.

Mögliche Folgen der Operation

Nach der Operation kann es zu starken Nachblutungen kommen. In diesem Fall können Sie uns direkt über unsere Notfallnummer erreichen, damit wird Ihnen helfen können. Auch können Schmerzen auftreten. Hierfür bekommen Sie dementsprechend Schmerzmittel von uns verschrieben. Auch kann es passieren, dass die Fistel erneut entsteht. Manchmal kann der Fistelgang auch gar nicht erst dargestellt werden. Dann müssen wir schauen, wie wir weiter vorgehen. Als Spätfolge kann es sein, dass die Schließmuskelfunktionalität abnimmt. Jedoch kann dies durch gezieltes Training verhindert werden.

Wenn der Fistelgang schon dargestellt wurde

Wenn der Fistelgang in einer vorherigen Operation schon dargestellt wurde, muss der Gummifaden in einer späteren Operation wieder entfernt werden. Hierfür wird jedoch zunächst eine Untersuchung durchgeführt, in der wir schauen, wie der Faden liegt. Liegt dieser oberflächlich, bekommen Sie einen Termin für die Operation. Bei dieser Operation gehen wir wieder mit der Sonde in den Fistelgang und spalten diesen am oberen Ende. Hierdurch kann das erkrankte Gewebe entfernt werden. Ebenfalls ist jetzt eine gute Heilung der offenen Wunde möglich.

Nach der Operation können ebenfalls Nachblutungen entstehen. Auch kann eine Wundheilungsstörung vorkommen, jedoch ist dies recht selten. Wenn bei der Operation der Analfistel auch ein Teil des Schließmuskels gespalten werden musste, kann es sein, dass sich dies auf die Kontinenzleistung auswirkt. Dies ist jedoch ebenfalls sehr selten. Zu den seltenen Folgen gehört auch eine schwerwiegende Wundinfektion, die möglich, aber sehr selten ist.

Nach der Operation der Analfistel

Nachdem Sie von der Narkose aufgewacht sind, führen wir noch ein Abschlussgespräch mit Ihnen. Hiernach bekommen Sie noch die benötigten Rezepte und Ihre Krankmeldung. Ebenfalls machen wir einen Termin für den nächsten oder übernächsten Tag aus, damit wir die Wundheilung kontrollieren können.

Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass die Wunde regelmäßig ausgeduscht werden muss. Dies sollte dreimal am Tag und nach jedem Stuhlgang stattfinden. Ebenfalls sollten Sie die von uns verschriebenen Schmerzmittel einnehmen. Meist sind dies Ibuprofen 600, wovon Sie zwei bis drei Tabletten am Tag nehmen sollten. Ein Verband oder eine Tamponage sind bei dieser Wunde nicht notwendig. Eine Kompresse vor dem After reicht aus.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Hämorrhoidenbehandlung mit Radiowellen. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.