Morbus Hirschsprung - Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Morbus Hirschsprung

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Spezielle Frage eines Freundes

Vor Kurzem wurde ich von einem sehr guten Freund angerufen. Er bat mich, mit seinem Freund zu sprechen, der in Neuseeland lebt und ein krankes Kind habe. Eigentlich behandle ich keine Kinder, jedoch ging es um etwas sehr Spezielles. Deswegen stimmte ich dem Gespräch zu. Es gab einige Fragen und Unklarheiten, obwohl der Junge fachmännisch gut behandelt wurde. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen die Situation des Jungen schildern und Ihnen die Krankheit Morbus Hirschsprung erklären.

Die Geschichte eines betroffenen Jungen

Letztes Jahr ist der Junge gesund bei einer ganz normalen Geburt auf die Welt gekommen. In den ersten Tagen nach der Geburt haben die Eltern und die Ärzte jedoch festgestellt, dass der Junge keinen Stuhl absetzte. Ebenfalls entwickelte er relativ schnell starke Bauchschmerzen. Die Diagnostik zeigte, dass sein Darm sehr weit und voller Stuhl ist. Er musste notfallmäßig operiert werden. Die Diagnostik wurde damals richtiggestellt – Morbus Hirschsprung. Zwar ist der Junge operiert worden, jedoch gab es keine richtige Besserung.

Bei einer erneuten OP hat er einen künstlichen Darmausgang bekommen, welcher später noch mal versetzt wurde. Ebenfalls wurde die gesamte linke Seite seines Dickdarmes entfernt. Auch hat man den Darm noch mal durchgezogen und den normalen Darmausgang erneut konstruiert.

Besonders in der Nachbehandlung führt diese Situation zu einigen Problemen. Der Junge muss noch mal lernen, was richtiger Stuhlgang ist, und auch die Reflexe sind noch nicht entwickelt.

Das Krankheitsbild Morbus Hirschsprung

Diese Geschichte hat mich dazu bewegt, über dieses Krankheitsbild zu sprechen. Dazu muss gesagt werden, dass es sich hierbei um ein extrem seltenes Krankheitsbild handelt. Gerade mal 1 von 5000 Säuglingen sind davon betroffen. Das Krankheitsbild Morbus Hirschsprung wurde nach dem dänischen Kinderarzt Dr. Harald Hirschsprung benannt.

Bei diesem Krankheitsbild fehlen gewissen Ganglienzellen in der Darmwand. Wenn diese Ganglien fehlen, kann die Beweglichkeit des Darmes nicht erfolgen. Dadurch bilden sich zu viele andere Fasern, weswegen eine Verengung des Darmes entsteht. Ebenfalls fängt der vorgeschaltete Darm an, sich auszudehnen. Das kann zu einer lebensbedrohlichen Situation führen. Die Patienten, meist kleine Kinder, müssen notfallmäßig operiert werden. Diese Erkrankung kann nur durch eine Operation geheilt werden.

So wird Morbus Hirschsprung diagnostiziert

Es gibt viele Formen von Morbus Hirschsprung. In den meisten Fällen ist die linke Seite des Darmes betroffen. Wenn das betroffene Segment jedoch entfernt wird, haben die Kinder ein weitestgehend normales Leben vor sich. Die Diagnose erfolgt klinisch, wenn man merkt, dass ein Kind nach der Geburt keinen Stuhl absetzen kann. Außerdem kann man auf dem Röntgenbild sehen, dass sich riesige Stuhlmassen angesammelt haben und nicht durch die Verengung im Darm kommen. Daraus resultiert, dass der After und der Mastdarm vollkommen leer sind. Nachweisen kann man Morbus Hirschsprung jedoch nur, wenn man eine Vollwandbiopsie aus dem Darm entnimmt. Solche Untersuchungen sind jedoch nicht einfach und recht gefährlich für den Patienten.

Das Leben danach

Wenn die Kinder frühzeitig operiert wurden, können sie ein weitestgehend normales Leben führen. Auch wenn am Anfang des Lebens relativ viel Darm entfernt wird, können die Körper das im Laufe der Zeit kompensieren. Wir erkennen diese Personen im Nachhinein meist nicht mal. Viele wissen nicht mal, dass sie als Neugeborenes solche Probleme hatten. Der Darmbereich kann vielleicht etwas anders aussehen. Jedoch hat Morbus Hirschsprung im Nachhinein keine funktionellen Auswirkungen. Die Zeit während und kurz nach der Heilung kann jedoch für die Eltern eine starke Herausforderung sein.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Behandlungmethoden von Hämorrhoiden. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.