Konservative Therapie bei Analfissur

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Ein schmerzhaftes Thema

Die Analfissur ist eine unangenehme und oft schmerzhafte Erkrankung. Auch ist sie einer der häufigsten Gründe für einen Besuch beim Proktologen. Bevor die Fissur operativ behandelt wird, sollte jedoch zunächst eine konservative Therapie versucht werden. Denn richtig angewandt hat die konservative Therapie eine Erfolgsquote von 80 %. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen zeigen, welche Methoden es für die konservative Therapie gibt und welche Salbe wir mittlerweile fast immer empfehlen.

Was ist eine Analfissur?

Häufig kommen Patienten mit Fissurproblemen in unsere Praxis und sagen, dass sie Hämorrhoiden haben. Allerdings sind Hämorrhoiden und eine Analfissur nicht dasselbe, auch wenn die Symptome häufig sehr ähnlich sind. Hämorrhoiden sind Knoten, die aus dem After vorfallen können. Eine Analfissur hingegen ist eine kleine Verletzung der analen Haut. Die Symptome sind hierbei oft sehr vielfältig und meist unangenehm und belastend. Schmerzen, Irritationen, Fremdkörpergefühl, Juckreiz, Brennen und Blutungen sind die am häufigsten vorkommenden Symptome.

Wir haben viel ausprobiert

Es gibt einige Salben, die die Spannung vom Schließmuskel etwas reduzieren können. Ebenfalls gibt es auch Injektionen, die dieselbe Wirkung haben. In den letzten acht Jahren haben wir viele verschiedene Methoden ausprobiert. Ich habe mal nachgeschaut: Ich habe bisher über 10.000 Patienten mit einer Analfissur behandelt. Mittlerweile empfehle ich eine Fissursalbe bzw. ein Fissurgel – Levorag. Dieses Gel ist das einzige, das bisher keine Nebenwirkungen mit sich brachte. Vor allem die Zusammensetzung des Gels macht dieses so innovativ.

Levorag gegen die Analfissur

Der erste spannende Aspekt ist der, dass es sich bei Levorag um ein Emulgel handelt. Das bedeutet, dass sich das Gel sehr gut auf den Schleimhäuten im Analkanal verteilen kann. Auch ist das Gefühl im After nicht so unangenehm. Zweitens, die Zusammensetzung des Gels ist spannend, da das Gel weitestgehend aus natürlichen Stoffen besteht. Ein paar der Stoffe sind beispielsweise Malve und Mandelöl.

Das Gel wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und sorgt bei den Patienten für eine sofortige Erleichterung. Auch können die Wunden sehr gut abheilen. Der dritte Aspekt ist der, dass die Darreichung von Levorag sehr nützlich ist. Es ist eine kleine Phiole, die einfach in den After eingeführt wird. Dann kann der Inhalt ausgedrückt und die Phiole weggeschmissen werden. Somit ist der Gebrauch sehr viel hygienischer als der bei den meisten anderen Salben und Gels.

Unsere Empfehlung

Wie Sie merken, bin ich wirklich überzeugt von dem Levorag Gel. Ich empfehle es mittlerweile nahezu jedem Patienten, der mit einer Analfissur in die Praxis kommt. Dieses Gel kann auch bei anderen Problemen helfen. Beispielsweise bei der Wundheilungsstörung. Sollten Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, können Sie sich gerne bei uns melden!

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Effektiv den Beckenboden trainieren. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.