Juckreiz bei Hämorrhoiden - Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Juckreiz bei Hämorrhoiden

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Eine der häufigsten Ursachen

Juckreiz in Kombination mit Hämorrhoiden gehört wohl zu den häufigsten Ursachen, weswegen die Patienten zu uns in die Praxis kommen. Generell kommt es häufig vor, dass Patienten über Juckreiz in der Afterregion klagen. Da die Hämorrhoidalprobleme meist auch mit einem starken Juckreiz zusammenhängen, ist bei einem Juckreiz die Wahrscheinlichkeit für Probleme mit den Hämorrhoiden recht hoch. Wieso sie jedoch jucken und wie dieser Juckreiz überhaupt entsteht, soll dieser Beitrag zeigen.

Probleme mit juckenden Hämorrhoiden

Generell muss gesagt werden, dass jeder Mensch Hämorrhoiden hat. Dies wird häufig missverständlich verbreitet. Viele denken, dass es etwas Schlimmes ist, Hämorrhoiden zu haben. Dabei spielen sie für unseren Körper eine gar nicht so unwichtige Rolle. Sie funktionieren ähnlich wie die Gummidichtungen am Fenster. Die Hämorrhoidenpolster bzw. -knoten dichten den Enddarm ab und sorgen so für eine funktionierende Kontinenz.

Probleme machen die Hämorrhoiden nur, wenn sie vergrößert, gereizt, entzündet oder ausgeleiert sind. Dann entstehen die bekannten Probleme wie Juckreiz, Inkontinenz und Fremdkörpergefühl. Aber wie genau entsteht der Juckreiz? Wenn die Hämorrhoidalknoten nicht in ihrer ursprünglichen Form sind und sich entzündet haben, können sie den Enddarm nicht mehr richtig abdichten. Dies passiert auch, weil die Knoten in diesem Stadium häufig verrutschen. So entstehen auch die unangenehmen Reizungen, die zu einer erhöhten Schleimbildung führen. Hämorrhoiden sind zwar immer von Schleim umhüllt, jedoch wird jetzt mehr Schleim produziert und in der Afterregion verteilt.

Reizung des Anoderms

Dieser Schleim, der jetzt in der gesamten Afterregion zu finden ist, setzt sich auf die sogenannte perianale Haut. Diese ist Teil des Anoderms, dem Übergang zwischen Afterkanal und Schleimhaut. Da die perianale Haut Teil des sensibelsten Organs unseres Körpers ist, wird sie sehr schnell gereizt. Weil der Schleim sehr reizend ist, sorgt er für eine extrem gereizte perianale Haut und sorgt so für den häufig sehr unerträglichen Juckreiz. Der Anoderm ist dafür verantwortlich, dass wir schon vor dem Toilettengang spüren, welche Konsistenz der Stuhl hat oder ob vielleicht nur Luft entweichen wird.

Behandlung von juckenden Hämorrhoiden

Generell ist am wichtigsten, dass die Hämorrhoidalbeschwerden behandelt werden. Hierzu gibt es einige Möglichkeiten. Diese werden individuell besprochen und eingesetzt. Aber auch die richtige Analhygiene ist sehr wichtig, damit die Hämorrhoidalleiden nicht erneut auftreten. Hierzu ist wichtig zu sagen, dass die Hygiene mit Wasser und Toilettenpapier am besten ist. Ebenfalls hilft es sehr, wenn eine Stuhlregulation stattfindet. Durch die richtige Ernährung kann man den Stuhl so regulieren, dass er richtig geformt und weich ist. So stellt er nicht mehr eine so hohe Belastung für den Darm und den After dar.

Ein kleiner Appell

Wenn Sie also an Hämorrhoidalbeschwerden leiden und auch von Juckreiz betroffen sind, sollten Sie sich definitiv von einem Proktologen oder einer Proktologin untersuchen lassen. Nur so können wir Ihnen helfen und Ihre unangenehmen Beschwerden behandeln.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema infektiöse Proktitis. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.