Infektiöse Proktitis - Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Infektiöse Proktitis

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Proktitiden werden immer mehr

Eine Proktitis stellt eine Entzündung der Schleimhaut im Mastdarm dar. Dieses Krankheitsbild ist sehr umfangreich und die Entstehung dessen kann vielerlei Gründe haben. Am häufigsten kennen wir sie jedoch aufgrund von chronisch-entzündlichen-Darmerkrankungen. Allerdings entstehen Proktitiden nicht immer einfach so.

Es besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um eine infektiöse Proktitis handelt. Die Anzahl dieser infektiösen Variante steigt immer weiter. Vor einigen Jahren war uns diese Variante noch gar nicht richtig bewusst. Jedoch gibt es eine Studie der WHO, dass allein im Jahr 2012 weltweit über 300 Millionen Neuerkrankungen hinzukamen. Auch hier in Deutschland steigt die Zahl immer weiter. Deswegen ist es mir wichtig, über dieses Thema zu sprechen. Was es also mit der Mastdarmentzündung aufgrund eines Infekts auf sich hat, zeigt Ihnen dieser Beitrag.

Ursache Immunsystem

Wenn wir über die infektiöse Proktitis sprechen, betrachten wir genauer gesagt zwei verschiedene Gruppen. Bei der ersten Gruppe handelt es sich um eine Proktitis, die aufgrund einer immunsuppressiven Therapie entsteht. Hierbei wird eine Therapiemethode angewendet, bei der das Immunsystem runtergefahren wird, um dem Körper eine Art Neustart zu verpassen und ihn von Grund auf wieder zu stärken. Beispielsweise wird diese Methode bei der Behandlung von Rheuma oder nach Transplantationen durchgeführt.

Generell kann man sagen, dass die erste Gruppe der infektiösen Proktitis dann entstehen kann, wenn das Immunsystem nicht das macht, was es eigentlich machen sollte. Währenddessen können Entzündungen entstehen. Meist passiert das dann durch Bakterien und Keime, die bei einem intakten Immunsystem keinerlei Probleme darstellen würden.

Erworbene Proktitis

Bei der zweiten Gruppe handelt es sich um eine erworbene infektiöse Proktitis. Hier gibt es allerdings noch verschiedene Untergruppen. Sehr häufig passiert es, dass sich die Schleimhaut im Enddarm aufgrund von sexuell übertragbaren Erkrankungen entzündet. Risikofaktoren dafür sind beispielsweise passiver Analverkehr und ein junges Alter beim Geschlechtsverkehr. Aber auch wechselnde Geschlechtspartner, Geschlechtskrankheiten wie auch Drogen- bzw. Alkoholkonsum und das Rauchen gehören zu den Risikofaktoren. Gerade bei ungeschütztem passivem Analverkehr kommt es immer wieder vor, dass Infektionskrankheiten entstehen.

Die erworbene Proktitis kann aber auch durch Keime entstehen, die sonst eine normale Darmentzündung entstehen lassen. Aber auch virale Infektionen wie Herpes oder auch manchmal HIV können zur Entstehung einer infektiösen Proktitiserkrankung führen.

Untersuchung und Behandlung bei infektiöser Proktitis

Wie Sie sehen, ist die Entstehung einer infektiösen Proktitis sehr vielfältig. Daher muss bei der Untersuchung des Patienten immer eine Probe entnommen und ein Abstrich gemacht werden. Bei der Untersuchung dieser können wir meist schon sehen, womit wir es zu tun haben und können den Patienten dementsprechend behandeln. Bei Verdacht auf eine infektiöse Proktitis oder auf eine sexuell übertragbare Erkrankung können wir häufig sehr schnell mit der Antibiotikabehandlung beginnen.

Das ist mir wichtig

Am Ende ist es mir noch sehr wichtig zu erwähnen, dass Sie bei einer Enddarmentzündung definitiv zum Arzt gehen sollten. Und vor allem: sprechen Sie offen mit dem jeweiligen Arzt. Auch wenn man ungerne über sein Sexualleben oder über Krankheiten spricht, nur wenn sie mit uns sprechen, können wir ihnen helfen. Meist können wir bei genügend Informationen viel schneller handeln, als wenn wir zunächst nach der genauen Ursache suchen müssen.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema proktologische Untersuchung. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.