Gefahr bei proktologischen Verletzungen - Dr. Eduard Karsten erklärt

Gefahr bei proktologischen Verletzungen

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Proktologische Verletzungen – ein wichtiges Thema

Das Thema der proktologischen Verletzungen ist gerade mir als Proktologe ein besonders Anliegen. Zwar sind Verletzungen im proktologischen Bereich eher selten, jedoch können sie zu extremen Notfällen und lebensbedrohlichen Situationen führen. Auch für die Patienten können diese Verletzungen nicht nur sehr schmerzhaft, sondern auch sehr schwerwiegend sein. Daher möchte ich diesen Beitrag zur Sensibilisierung dieses Thema nutzen, damit offener mit proktologischen Verletzungen umgegangen wird.

Der Schutz des Afters

Generell ist zu sagen, dass die Afterregion anatomisch sehr gut geschützt ist. Das knöcherne Becken schützt den After als eine Art Sicherheitszone. Daher kommt es recht selten zu Verletzungen des Afters. Wenn jedoch eine Verletzung besteht, sträuben sich viele Patienten, zum Arzt zu gehen. Meist ist ihnen die Situation so unangenehm, dass die den Schmerz und die Symptome der Verletzungen verdrängen. Die Nichtbehandlung von proktologischen Verletzungen kann allerdings fatale Folgen haben und in manchen Fällen sogar lebensbedrohlich sein.

Mögliche Verletzungen des Afters

Es gibt eine Vielzahl von proktologischen Verletzungen. Manchmal sind sie einfach zu behandeln und nicht sehr schwerwiegend. Manche sind aber auch mit Spätfolgen verbunden, die das Leben des Patienten schwierig machen oder sogar bedrohen können. Eine häufige Verletzung stellt beispielsweise das stumpfe Trauma nach einem Autounfall dar. Aber auch das Entstehen von Verletzungen während diagnostischen oder operativen Eingriffen tritt im Vergleich recht häufig auf. Manchmal sind diese Verletzungen gar nicht richtig zu vermeiden. Bei den Operationen im Afterbereich besteht häufig ein Platzmangel, der die Arbeit der Chirurgen sehr kompliziert macht.

Immer wieder passiert es auch bei extrem raschen und schweren Geburten, dass ein Dammriss zwischen Scheide und After entsteht. Auch hier können fatale Folgen entstehen, wenn die Verletzung nicht richtig und rechtzeitig behandelt wird. Aber auch das Verschlucken von Fremdkörpern kann beispielsweise eine Gefahr für den After darstellen. Gerade bei Kindern oder Patienten mit psychischen Problemen kommt es immer wieder vor, dass sie scharfe Kleinteile schlucken, die dann am After starke Verletzungen entstehen lassen können.

Verbrechen als Ursache von proktologischen Verletzungen

Im Mittelalter wurde das Pfählen als Hinrichtungsart genutzt. Dieser Vorgang passiert heutzutage in seltenen Fällen Kindern oder auch Erwachsenen, wenn sie über Zäune klettern und sich selbst aufpfählen. Diese Verletzungen sind meist extrem lebensgefährlich, da häufig nicht nur der After verletzt wird. Manchmal werden aber auch Fremdkörper direkt in den After eingeführt. Dies ist häufig aufgrund von sexueller Stimulation der Fall, aber auch durch Verbrechen passiert dies immer wieder. Gerade Opfer von sexueller Gewalt haben häufig mit proktologischen Verletzungen zu kämpfen. Aufgrund von Scham oder psychischen Traumata kommen sie dann nicht zum Arzt und die Folgen der Verletzungen lassen extreme Probleme entstehen.

Lassen Sie sich sensibilisieren

Zum Schluss kann ich nur zu einer Sache aufrufen und Sie dafür sensibilisieren. Wenn der Verdacht auf eine proktologische Verletzung besteht, kommen Sie sofort ins Krankenhaus! Dabei ist es egal, ob sie starke Beschwerden haben oder nicht. Es handelt sich hierbei um eine akute Notfallsituation, bei der schnell gehandelt werden muss. Manchmal entstehen Infektionen oder starke Blutungen, die lebensbedrohlich sein können. Auch die möglichen Spätfolgen können fatal enden. Auch müssen in manchen Fällen gerichtsmedizinische Untersuchungen durchgeführt werden, damit eine Straftat verfolgt und aufgedeckt werden kann. Daher noch mal der Appell: Lassen Sie sich im Krankenhaus behandeln, wenn Sie den Verdacht auf eine proktologische Verletzung haben!

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Mastdarmkrebsoperation. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.