Das ist ein Analprolaps - Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Das ist ein Analprolaps

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Mir wurde eine Frage gestellt

Ich habe die Frage gestellt bekommen, ob Analsex bei einem schmerzlosen Analprolaps möglich ist. Um diese Frage zu beantworten, möchte ich jedoch zunächst erklären, worum es sich überhaupt bei einem Analprolaps handelt. Danach äußere ich gerne meine medizinische Meinung zu dieser Frage.

Was ist ein Analprolaps?

Bei einem bestehenden Analprolaps fallen die anale Haut oder die Schleimhaut aus dem Schließmuskel heraus. Es kann sich hierbei lediglich um die Haut handeln. Aber auch die schleimige Schleimhaut kann aus dem After austreten. In schlimmeren Fällen kann es auch das Hämorrhoidalgewebe betreffen.

Aber worin liegen die Ursachen für einen Analprolaps? Die Ursache liegt in der Schwäche der um den Anus liegenden Muskulatur. Dies sind der Schließmuskel und die Beckenbodenmuskulatur. Wie kommt es zu dieser Schwäche? Vor allem nach gynäkologischen Operationen ist die Beckenbodenmuskulatur häufig geschwächt. Aber auch chronische Verstopfungen und Durchfälle belasten den After so sehr, dass die Muskulatur geschwächt wird. Aber auch beim Hämorrhoidalleiden kann es passieren, dass die Muskulatur auf Dauer sehr schwach ist. Dies ist vor allem bei sehr langen und vergrößerten Hämorrhoidalknoten der Fall.

Die Symptome und Diagnostik

Die Symptome eines Analprolapses sind sehr vielfältig. Sehr häufig berichten die Patienten jedoch über ein Fremdkörper- bzw. Druckgefühl am After. Auch Juckreiz und Nässen werden immer wieder beschrieben. Häufig kommt es auch vor, dass sich Stuhlschmieren auf der Unterwäsche der betroffenen Patienten wiederfinden. Dies liegt daran, dass die Kontinenz in manchen Fällen gestört sein kann.

Die Diagnostik eines Analprolapses ist relativ einfach. Es handelt sich hierbei um eine Blickdiagnose. Das heißt, dass der Prolaps meist schon bei der normalen proktologischen Untersuchung sichtbar ist. Nur in manchen Fällen kann es sein, dass der Analprolaps wieder in den After reingedrückt wurde. Dann müssen andere Untersuchungen stattfinden.

So wird ein Analprolaps therapiert

Wenn der Analprolaps keinerlei Symptome verursacht und keine Auffälligkeiten darstellt, muss im Normalfall gar keine Behandlung stattfinden. Viele dieser Patienten können ihr Leben lang mit einem Prolaps leben, ohne je ein wirkliches Problem damit zu haben. Wenn jedoch Symptome entstehen, ist meist eine Operation unumgänglich. Hierbei wird dann das überschüssige Gewebe entfernt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Operation. Bei allen wird jedoch versucht, die sensible Schleimhaut zu erhalten, da diese wichtig für die Kontinenz ist.

Die Schleimhaut wird daher in den meisten Fällen gerafft und weiter oben im After befestigt. Manchmal kann aber auch eine Radiowellenbehandlung hilfreich sein. Dazu gibt es auf meinem YouTube-Kanal schon einige Videos.

Die Antwort auf die Frage

Um auf die Frage vom Anfang dieses Beitrags zurückzukommen, lässt sich sagen, dass Analsex bei einem symptomfreien Analprolaps generell möglich ist. Allerdings möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass diese Sexualpraktik eine enorme Belastung für den After darstellt. Daher kann es sein, dass der Analprolaps durch den Analsex Symptome entwickelt. Jedoch ist das nur die medizinische Sichtweise. Jeder Mensch muss für sich selbst wissen, wie weit er in seinem Sexualleben geht.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Nachsorge nach proktologischen Operationen. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.