Darmerkrankungen durch Covid-19? - Dr. Eduard Karsten erklärt

Darmerkrankungen durch Covid-19?

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Ein paar erste Worte

Schon seit einiger Zeit kursieren die Gerüchte und Vermutungen, dass eine Infektion mit Covid-19 neben den bekannten Long-Covid-Syndromen auch Darmerkrankungen triggern kann. In diesem Beitrag möchte ich einen Fall darstellen und erklären, den ich in einem Fachjournal aus der Türkei gelesen habe. Dieser beschreibt sehr gut, wie schnell neue Entdeckungen in der Medizin entstehen können.

Der Fall eines 55-jährigen Mannes

Der Fall, über den ich hier schreiben möchte, befasst sich mit einem 55-jährigen Mann, der aufgrund von Atembeschwerden in eine Klinik eingeliefert wurde. Entsprechend den Richtlinien wurde er mit einem PCR-Test auf eine Covid-Infektion getestet. Dieser PCR-Test war allerdings negativ. Da jedoch die Frau und die Kinder des Patienten positiv auf Covid-19 getestet wurden, wurde auch der Patient selbst mit Verdacht auf eine Covid-Erkrankung behandelt. Nach den Behandlungen und guten Ergebnissen nach den Behandlungen konnte der Patient nach zwei Wochen die Klinik wieder verlassen.

Die eigentliche Problematik

Ca. eine Woche später wurde der Patient jedoch erneut in der Klinik vorgestellt. Dieses Mal aufgrund von akuten blutigen Durchfällen. Zunächst haben die behandelnden Ärzte auf Nebenwirkungen von Medikamenten getippt oder eine eventuelle Darminfektion, die für diesen blutigen Durchfall sorgten. Allerdings konnten diese Vermutungen in den Untersuchungen nicht bestätigt werden. Auffallend war aber, dass der Marker, der eine Darminfektion zeigen soll, extrem hohe Werte zeigte. Spätere Untersuchungen stellten dann den Verdacht auf, dass es sich bei diesem Fall um eine akute Colitis ulcerosa handeln müsse. Also wurde der Patient einer chronisch-entzündlichen-Darmerkrankung entsprechend behandelt. Nach relativ kurzer Zeit ging es dem Patienten besser und er konnte aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die Erkenntnisse durch diesen Covid-Darmerkrankung-Zusammenhang

Ähnliche Fälle wie diesen wurden in den letzten Wochen auch in der italienischen und deutschen Literatur beschrieben. Die Forschung arbeitet intensiv mit diesen Fällen, um herauszufinden, welchen genauen Zusammenhang es zwischen einer Covid-Infektion und einer Darmerkrankung gibt. Aktuell wird vermutet, dass die eigene Immunantwort des Körpers auf den Covid-19-Virus eine chronisch-entzündliche-Darmerkrankung triggern und vielleicht sogar auslösen kann. Allerdings ist dieser Mechanismus bzw. Prozess noch nicht hundertprozentig geklärt. Generell ist die Erkenntnis noch ziemlich neu, dass eine chronisch-entzündliche-Darmerkrankung durch Immunantworten auf Viren entstehen kann.

Das nehmen wir aus diesen Fällen mit

Aufgrund dessen, dass dieser Zusammenhang zwischen Covid-19 und einer Darmerkrankung als Folge noch sehr neu ist, können noch keine endgültigen Schlüsse gezogen werden. Jedoch müssen wir Mediziner bei der Behandlung von solchen Fällen in Zukunft den möglichen Zusammenhang immer im Kopf haben und die Patienten dementsprechend behandeln und beraten. Eventuell müssen auch die Behandlungsmethoden der Patienten dementsprechend angepasst und verändert werden.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema Ballaststoffe. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.