Blut auf dem Toilettenpapier

-Dr. Eduard Karsten klärt auf!

Ungefähr 50 Prozent aller Patienten, die ich täglich in meiner Praxis begrüßen darf, kommen aufgrund von Blut auf dem Toilettenpapier oder im Stuhl. Meistens konnten sie das Blut direkt sehen oder beim Stuhltest wurde das Blut deutlich. Wieso die Untersuchung und die anschließende richtige Behandlung so wichtig sind, soll dieser Beitrag zeigen.

Wer ist von Blut im Stuhl betroffen?

Generell kann man sagen, dass die Inzidenz für blutenden Stuhlgang sehr hoch ist. Sowohl Männer als auch Frauen sind davon betroffen und nahezu jeder hat in seinem Leben schon mal Probleme mit analen Blutungen zu tun gehabt. Wenn die Patienten beim Toilettengang Blut auf dem Toilettenpapier oder sogar im Stuhl sehen, löst dies meistens eine gewisse Sorge aus. Daher kommen sie meist sehr schnell zum Arzt, was auch definitiv zu empfehlen ist.

Die Untersuchung und Behandlung

Bevor die eigentliche Untersuchung stattfinden kann, müssen zunächst ein paar Fragen geklärt werden. Ist die Blutung akut aufgetreten oder besteht sie schon länger? Bestehen Schmerzen beim Stuhlgang? Haben sie schon irgendwelche Folgen bemerkt? Auf den ersten Blick kann nicht sofort festgestellt werden, wo die Ursache für diese Blutungen liegt. Daher ist es essenziell, dass der betroffene Patient proktologisch untersucht wird.

Manchmal reicht es schon, wenn lediglich ein Blick in den After geworfen wird. Vor allem wenn die Ursache im unteren Darmbereich liegt, kann auch dort direkt behandelt werden. Da die Ursachen sehr vielfältig sein können, kommt man außerdem auch nicht um eine Darmspiegelung herum. Vor allem zum Ausschließen einer Darmkrebserkrankung ist dies sehr wichtig. Eine Blutung aus dem After kann eines der ersten Anzeichen für eine Darmkrebserkrankung sein. Daher lassen sie definitiv eine Darmspiegelung durchführen. Diese ausgedehnte Untersuchung findet ebenfalls vor allem bei dazugehörigen Schmerzen statt.

Ursachen für Blut aus dem After

Gründe für die Blutungen aus dem After können wie schon erwähnt sehr vielseitig sein. Beispielsweise können Infektionen oder Entzündungen zu einer Blutung führen. Aber auch Divertikelkrankheiten sorgen immer wieder für anale Blutungen. Ebenfalls können Menschen von Blutungen betroffen sein, wenn Gefäßveränderungen an der Schleimhaut des Dickdarmes bestehen. Außerdem sind auch immer wieder proktologische Erkrankungen am After ein Grund für das Entstehen von Afterblutungen.

Ein persönlicher Appell

Wenn Sie also selbst von analen Blutungen betroffen sind oder jemanden kennen, der solche Symptome aufweist, dann lassen Sie sich umgehend untersuchen. Nicht immer ist Blut auf dem Toilettenpapier eine schlimme Sache. Aber um sicherzugehen, sollte eine Untersuchung stattfinden.

Auf meinem YouTube Kanal finden sie auch ein Video zum Thema proktologische Verletzungen. Ich würde mich freuen, wenn sie auch dort einmal vorbeischauen würden.